Sehr geehrter Herr Kausch,

Mit bedauern stelle ich fest, dass sie sich in ihrem Rundbrief Nr.72 ausführlich der Flüchtlingsproblematik widmen.
Bedauern deshalb, weil hier der gleiche Fehler passiert, der die Grünen für mich unwählbar werden ließ.
Letztere begannen grüne Themen zu vergessen und sich mit Feminismus, Homosexualität, Gender und sonstigem Zeug zu beschäftien, das in Zeiten, wo das Haus brennt zweitrangig sein sollte. Für wichtige Themen, wie sich für eine Transaktionssteuer einzusetzen, fehlte dann die Kraft.
.
Ich bin kein Freund ungebremster "Gastfreundlichkeit", schon deshalb, weil es unvernünftig ist einen Gast aufzunehmen, dem man nichts von dem bieten kann, was er sich erwartet. Ich kann die Beiträge Popps, der von "Migration als Waffe" spricht und für diese Ansicht auch Belege findet, gut anhören. Aber ich teile auch seine Ansicht, dass diese Waffe dazu dient, das Volk zu teilen. Es geht darum, während wir uns in bürgerkriegsähnlichem Zustand befinden, hinterrücks eine volksverachtende Politik umzusetzen, mit TTIP, TISA, CETA, Überwachungsstaat, Abschaffung des Bargeldes usw.
Das bedeutet: Alle medialen Berichte, die gegen die Einwanderer (die Wenigsten haben Flüchtlingsstatus) hetzen, anstatt gegen jene, die diese Völkerwanderung inszenierten, provozieren diesen Bürgerkrieg und spielen damit den Machthabern in die Hände.

Und genau das tun Sie, Herr Kausch:
Sie sprechen in ihrem Rundbrief Nr 72 (hab ihn erst jetzt gelesen) auf Seite 4 von einer "Invasion religiös besessener Banditen, die munter weiter geht".
Könnte es nicht sein, dass die Leute, die hier her flüchten, überwiegend vor "religiös Bessessenen" flüchten, und nicht solche sind?
.
Dem folgt auf Seite 5:
"Ritterlichkeit und Empfinden für andere sind GERMANISCHE Eigenschaften. Allen anderen Rassen sind sie fremd. Und sie sind durchweg religiös total verblödet."
Herr Kausch, glauben Sie das wirklich? Menschen anderer Rassen sind nicht fähig zu Mitgefühl? Glauben Sie wirklich ein christlicher Fundamentalist ist weniger verblödet als ein muslimischer Fundamentalist? Glauben Sie wirklich dass jene, die sich nach dem Westen sehnen, alle so fundamentalistisch sind?
.
Und auf Seite 6:
"Wenn alle Menschen, Rassen, Völker gleich wären, warum brauchen welche dauernd Hilfe von den europäischen Nationen, um auf die Beine zu kommen, das heißt uns einzuholen?"
.
Dazu sei nun Folgendes gesagt: In drei Millionen Jahren Menschheitsgeschichte hat sich in den letzten 200 Jahren zufällig auch einmal eine Hochkultur in nördlichen Breiten entwickelt. Die industrielle Revolution hat im Norden stattgefunden. Warum? Weil dort intelligentere Menschen leben? Schwachsinn! Natürlich weil der Norden den Menschen immer schon mehr Technologe abverlangte, um den Winter zu überbrücken. Gewisse Anstrengungen waren im Süden gar nicht notwendig. Was dann folgte war eine Unterjochung anderer Völker mit der Technologie des Geldes, des Handels und der Waffen. Ein "Einholen" unseres Lebensstandards war nicht möglich, denn unser Lebensstandard gründet auf der Ausbeutung des Südens, zum Beispiel durch Weltbank-Kredite. Sie, Herr Kausch, sollten das als Geldsystem-Kritiker wissen! Aber mir scheint ihr Rassismus blockiert in diesem Fall das Denken.
Ein afrikanisches Kind, das von europäischen Eltern adoptiert wird, hat die gleiche statistische Chance zu studieren, wie ein hier geborenes weißes Kind. Es gibt keinen Intelligenzunterschied der Rassen! Nach drei Millionen Jahre Menschheitsgeschichte haben die letzten 200 Jahre keinen wesentlichen Einfluss auf unsere Gene. Tatsächlich hat die Psychologie auf Rassen bezogene Studien über die Intelligenz hervor gebracht. Aber es war nicht der Westen, der hier punktete. Es waren die Chinesen. Sie hatten menschheitsgeschichtlich auch die längste Zeit Hochkulturen. Wir lagen in diesen Tests bestenfalls gleichauf mit den Muslimen. Und wenn Afrika ein wenig zurück lag, so wegen der schlechten Ernährung, die der Gehirnentwicklung schadet. Aber der Rückstand ist weit unter der Steuung, die innerhalb der Individuen einer Rasse auftritt. Also kann man diese Studien getrost vergessen. Jedes Urteil über ein Individuum wäre ein Vórurteil.
Ich möchte Sie auch bitten, Schwarze nicht immer mit "Neger" zu bezeichnen.
.
Generell tun Sie mit ihrer rassistischen Haltung der Freiwirtschaft und Gesell einen ganz schlechten Dienst. Denn nachdem der Finanzsektor stark jüdisch besetzt ist, wird ohnehin jeder, der den Zins oder die Banken kritisiert sofort in das rechte Eck gestellt. Wobei aus der Kritik am Zins keineswegs auf eine kritische Haltung gegenüber dem Judentum geschlossen werden kann. Denn Religion und die Mathematik der Exponentialfunktion sind völlig getrennte Themen. Wenn aber einflussreiche Gesellianer, wie Sie, nun eine derartige Fremdenfeindlichkeit an den Tag legen, dann fühlen sich alle, die die Geldkritiker in die rechte Ecke stellen, bestätigt. Kein studierter Ökonom kann dann noch Gesell anfassen.
.
Bitte beachten Sie diesen letztgenannten Zusammenhang und meiden Sie rassistische Themen.
Sie können das Gesagte gerne abdrucken, wenn Sie so viel Selbstkritik verkraften.
.
Mit freundlichen Grüßen
Manfred Gotthalmseder

www.geldmitsystem.eu

************
Entgegnung G. Kausch:

Sehr geehrter Herr Gotthalmseder,
Sie schrieben und beklagten mit "Bedauern", dass wir das heisseste Thema unserer Tage, nämlich das gezielte und wohlbezahlte Einströmen fremder Völker nach Europa in Rundbrief Nr. 72 aufgegriffen hatten.
ICH bin der Verfasser dieser Abhandlung und möchte Ihnen vorweg sagen, dass ich zu dem stehe, was ich schrieb. Ich habe nichts behauptet, was nicht beweisbar wäre, und ich nehme nichts zurück, obwohl Sie das anscheinend erwarten.

1. Dass mit der Veröffentlichlung von uns ein "Fehler' begangen wurde, hätten SIE uns zu beweisen, nicht bloss mit absurden Vergleichen zu behaupten. Denn die Grünen-Spitze ist unterwandert (meist marxistische Paranoiker), hat ihre Politik auf Geldfinanzhörigkeit umgestellt und ist bekanntlich FüR die Invasion und die Vernichtung unseres Volkes. Sie macht da keine Fehler, sie führt Befehle aus!

2. Für wichtige Themen, wie sich für eine Transaktionssteuer einzusetzen, fehlte dann die Kraft.
Ich erinnere mich, ich habe vor langer Zeit den Vorschlag Transaktionssteuer von Ihnen vernommen und Ihnen ihre Undurchführbarkeit ausführlich vorgetragen, von welcher Seite man sie auch betrachtet. . Anscheinend haben Sie das vergessen, sonst würden Sie sich nicht damit in Erinnerung bringen wollen. Ihr Vorschlag war damals wertlos, ist heute nicht minder, daher mit keinem Kraftverlut verbunden.

3.Im nächsten Absatz stellen Sie sich recht deutlich auf die Seite derer, die im Zustrom Fremder in unsere Mitte eine Gefahr sehen, sehen auch recht deutlich, dass viele Interessen der Geldmachthaber damit in Verbindung stehen. Aber dann bringen Sie feritg, Ihr eigenes Argument ins Gegenteil zu verkehren:
"Das bedeutet: Alle medialen Berichte, die gegen die Einwanderer (die Wenigsten haben Flüchtlingsstatus) hetzen, anstatt gegen jene, die diese Völkerwanderung inszenierten, provozieren diesen Bürgerkrieg und spielen damit den Machthabern in die Hände."
Und Herrn Musil - und  damit mich- als "Hetzer" zu beschimpfen!
Das ist nicht zufälliger Quatsch, den Sie verlautbaren, ich fand noch mehr davon und ich kann es mir nicht verkneifen, ihn der Reihe nach zu zerpflücken.
Die Unterstellung, wir würden mit diesem Aufsatz "den Machthabern in die Hände" spielen ist lächerlich. Es gibt KEINE "medialen Berichte, die gegen die Einwanderer (die Wenigsten haben Flüchtlingsstatus) hetzen", ist das Ihnen nicht aufgefallen? Sie Sie so naiv, nicht zu wissen, weshalb diese Medien NIE etwas über oder gegen die Initiatioren der Völkerwanderung  zu schreiben wagen? Ist die Zensur der Medien in Deutschland in der Fremdenfrage nicht vielfach erwiesen? (Ich erfuhr von den Kölner Vorfällen per Internet schon am Neujahrsmorgen, Sie haben wohl gehört, wie spät man sich in "deutschen" Medienkreisen zum Bericht genötigt fühlte)! 

4. Auf welcher Seite stehen Sie eigentlich? Das muss man sich fragen, wenn Sie so wählerisch in Ihren Zitaten aus RB 72 sind. Zitieren Sie sauber im Zusammenhang!
"Sie sprechen in ihrem Rundbrief Nr 72 (hab ihn erst jetzt gelesen) auf Seite 4 von einer "Invasion religiös besessener Banditen, die munter weiter geht".
Den Zusammenhang mit dem Terror religös verdummter Fanatiker in Frankreich haben Sie wohl nicht zuir Kenntnis nehmen wollen. So wiederhole ICH was ich wirklich gesagt:
Ich nahm Bezug auf die Terroraktion in Paris, die eben von allen, auch der Polizei, zugegeben, religiösen Terroristen, die über 100 unschuldige Tote kosteten. Und schrieb:
"Die Merkel zerdrückte für ihn (Hollande, Jude) einige Krokodilstränen (das kann sie gut) während die Invasion religös besessener Banditen nach Deutschland munter weiter geht." Falls Ihnen das entgangen ist: IN Rundbrief Nr.71 wurde die Behauptung der IS zitiert, dieser Geheimbund habe bereits 4000, nach anderer Angabe sogar 8000 seiner Leute in Deutschland installiert. Auf deutsche Kosten, dank der merkel. Wenn die in Aktion treten, wird von den religiösen geheimen Oberen bestimmt. Die Kölnische Silvester soll- nach Internet- die Generalprobe gewesen sein. Sie und die Unterdrückung durch die Medien- klappte ausgezeichnet. Das nächste Mal wird's blutig, aber ob Sie das mitkriegen ist noch ungewiss.
Aber so Einfältige wie der Herr Gotthalmseder wagen zu erklären:
"Könnte es nicht sein, dass die Leute, die hier her flüchten, überwiegend vor "religiös Bessessenen" flüchten, und nicht solche sind?
"überwiegend"????? Bis jetzt hat sich keiner der Million Zuwanderer als "als religiös Verfolgter" gemeldet! Niemand! Ich weiss einen Syrer, der aber lebt schon über 20 Jahre in Deuschland, hat (dank deutscher/ europäischer Denker) den überholten Ungeist der Religionen erkennt. Kein Vorbild für die Allah-Gläubigen, die ervtl.einen Preis auf seinen Kopf setzen wie auf  den Salman Rushdie. Also, klar Herr Gotthalmseder, lassen Sie solchen unbewiesenen Quatsch.

5."Ritterlichkeit und Empfinden für andere sind GERMANISCHE Eigenschaften. Allen anderen Rassen sind sie fremd. Und sie sind durchweg religiös total verblödet."
> Glauben Sie das wirklich? Menschen anderer Rassen sind nicht fähig zu Mitgefühl?
Dies sind Tatsachen. Wenn Sie so unwissend sind, dann wäre es besser, Sie machen nicht anderen unsinnige Vorwürfe. Haben Sie nie von der Grausnamkeit der Orientalen gegenüber Tieren gehört? Vom rituellen Schächten und Schlachten gemäss "Halal"?? Welche Macht die Religion gerade in der Behandlung des Tiere auf diese Gemüter ausübt, denen Sie dieselbe Gute unterstellen wie wir Germanen (und germanisch geprägten Europär)? Haben Sie mal gehört, wie Chinesen Hunden bei lebendigem Leibe das Fell abziehen (und dann fressen)? Nie was von Kann ibalismus der neger hegehort (im Internet (englisch) neue Fälle berichtet)
Wie finden Sie die Rechtsprechung der Sharia (oder meinetwegen den Talmud)? Handabhacken für Diebe? öffentliches Köpfen?  Vorzugsweise gleich massenhaft, wie neulich in Saudi-Arabien?
Schämen Sie sich nicht, dieses religiös besessene, moralisch tiefstehende Pack mit uns auf eine Stufe zu stellen? Und dieses System sollen wir tolerieren und ihre Verkünder dazu? Schauen Sie mal ins Internet- ich kann Ihnen Anschriften geben, wo Islamisten heute schon verkünden, sie wollen und werden uns ausrotten, wenn wir uns nicht...ihrer Herrschaft unterwerfen??
Und weil wir bei diesem Thema sind dann gleich die Neger mit: "Man kann den Neger aus dem Dschungel holen, aber nicht den Dschungel aus dem Neger"- englisches Sprichwort. Beweis: Die Negerunruhen und Morde in Baltimore, Ferguson, Chicago, Suedafrika, Zimbabwe, oder wie die Negerstaaten sonst noch heissen . Hotelüberfall....wo war das doch vort ein paar Tagen? Räuber der Weissen, die Geld haben. Unsere Zukunft? Nur die Weissen sind an allem schuld?

6. > Ein afrikanisches Kind, das von europäischen Eltern adoptiert wird, hat die gleiche statistische Chance zu studieren, wie ein hier geborenes weißes Kind. Es gibt keinen Intelligenzunterschied der Rassen!
Ganz grosser Unsinn/ Quatsch! Sie haben wirklich noch nicht von IQ, von Bell-Kurve oder rassisch bedingter Intelligenz gehört?  Eine ernste Bildungslücke, Herr Gotthalmseder!  Sie haben wohl nie unter fremden Rassen und Völkern gelebt? Ich habe es, und ich weiss, was ich sage, auch wenn Ihnen das nicht gefällt.
Mag der IQ in mancher Hinsicht unvollständig sein (Abstraktionsvermögen z.B.) er ist doch ein allgemein anerkannter Masstab für Umgangs-Intelligenz. Der Durchschnitt liegt bei Negern um die 75-80, Aborgines haben einen IQ von 60-65, (geistig Vierjärige), und normalerweise gilt für Weisee 70  als "hochgradig schwachsinnig."
Nennen Sie mir eine einzige Erfindung, die ein Neger machte- eine nur! (auch die Chinesen sind wohl gut im Kopieren, doch alle ihnen zugeschriebenen Erfindungen sind, wie man jetzt sicher weiss,  nicht von ihnen.

7. Ich möchte Sie auch bitten, Schwarze nicht immer mit "Neger" zu bezeichnen.
Warum nicht? Wollen Sie wegen "Politischer Korrektheit" unsere Sprache verändern? Was für ein Quatsch, der Schwarze bleibt doch Neger. (lateinisch= Schwarzer) . Die geheimmächte kontrollieren auch unseren sprachgebrauch. Aber sich auf diesem Felde zu unterwerfen, tue ICH nicht. Sie bten ja auch Schlagworte wie "rassistisch" nach, und wissen nicht, wer sie prägte.

8.> Generell tun Sie mit ihrer rassistischen Haltung der Freiwirtschaft und Gesell einen ganz schlechten Dienst. Denn nachdem der Finanzsektor stark jüdisch besetzt ist, wird ohnehin jeder, der den Zins oder die Banken kritisiert sofort in das rechte Eck gestellt.
Warum denn bloss? Die Freiwirtschaft ist 100 Jahre alt, in den 100 Jahren hat sich kein Orientale oder Neger zu ihr bekannt. Sie bleibt, und das sollte Sie nachdenklich machen, auf den deutschen Sprachraum beshränkt. Nirgends sonst konnte sie Fuss fassen. Kann das vielleicht sein, dass das mit rassischen Eigenschaften, Erbgut und germanischer Moral zu tun hat?
Wir wollen erstmal die Freiwirtschaft auf deutschen Boden einfürhen, wenn andere das nachmachen, gut, wir würden usn freuen. Aber es sieht so aus , und Sie müssten uns von Gegenteil überzeugen, dass andere Menschenrassen zu gleichen Leistungen befähigt sind wie das Volk der Dichter und Denker (Musiker und Ingeneure).
Denken Sie viel mehr nach! Erweitern sie Ihre Kenntnisse, die sich aus Ihrem Briefe als höchst ungeügend erwiesen!

Wenn Sie das getan haben, würde ich mich freeun, von Ihnen wieder zu hören.
Aus einen Saulus wurde ja auch ein Paulus. Schlechtes Beispiel, ich weiss, aber mir fällt nichts Passenderes fuer Sie ein.
Schönen Gruss vom
KAUSCH